Eine Kreuzfahrt ab Hamburg begann  exklusiv ab dem Luxus-Privathotel L.C. JACOB

 

Hamburg ist das Tor zur Welt, wir öffnen es für Sie

Hamburg wurde zu eiem der wichtigsten deutschen Anlaufhäfen für Passgierschiffe. Fast 150 Abfahrten in 2012. Die neue Hafencity und der Terminal an den Landungsbrücken bieten dazu die besten Voraussetzungen! Mein Frau Renate ist neulich mit der Queen Elizabeth auf Kurztour nach England unterwegs gewesen. Dabei fiel Ihr auf, etwas erschrocken, daß  bei einem wunderschön gelegenen Hotel mit Lindenterasse, wahre

Begeisterung ausgebrochen war. Weiße Tücher mit freundlichen Abschiedsgrüßen wurden geschwenkt, eine Kanone feuerte Salut und eine Lautsprecheranlage schickte englische Songs vom Elbufer zur Queen Elizabeth  hinüber!  Unglaublich diese Begeisterung der Hamburger. Die freundliche Begrüßung  entlang des Elbufers machten auch diese Schnupperreise zu eine sehr emontionalen Seefahrt, die neue Entschlüsse reifen ließ: mit Queen Mary 2 am 31.08.2013 ab Hamburg nach Kanada ! Dann allerdings mit Vorübernachtung im exquisiten Privathotel LOUIS C.JACOB .

Verwöhnen,  kosten, probieren… ein Wochenende im  Privathotel LOUIS C.JACOB

Hamburg mittendrin oder ruhig, von Parks umgeben, direkt an der Elbe. Uns gefällt letzteres und die Autoanreise war beschlossen.  Die Autobahn durch den Elbtunnel war das Nadelöhr, bei Ausfahrt noch 3KM zur Elbchaussee NR 401. Kaum ausgestiegen, stand der Page bereit. Das Gepäck erledigte der Service. “ Darf ich Ihren Wagen in die Tiefgarage fahren?“…  Dort holte ich ihn übrigens nach 2 Tagen wieder ab, ein kleines Schildchen an der Scheibe: „Wir haben uns erlaubt Ihre Scheiben gründlich zu reingen, gute Fahrt!“

Das Hotel besteht baulich aus zwei restaurierten historischen Gebäuden. Auf der Elbseite der Empfang, die Biblothek, das Sterne Restaurant mit Lindenterasse und der Eiskeller mit „unzäligen“ Weinraritäten aus aller Welt. Die Suiten und Elbblickzimmer sind hier anzutreffen…Dieses Elbufer wird aucht die Butterseite genannt!   ….“Wir würden Ihnen gern Ihr Zimmer zeigen“, welches auf der Parkseite zu finden und die durche  eine hauseigene  Unterführung gefahrlos zu erreichen war.

Je nach Zimmerkategorie erwartet Sie der Fruchtteller, das Mineralwasser und hausgemachte Trüffel im Schälchen. Das fing ja gut an! Große Zimmer, ruhig mit Gartenblick und kleinem Balkon. Das Bad perfekt, zwei riesige Waschbecken, exquisite Pflegeserie und üppige Duschanlage. Der Flachbildschirm ordnet sich in gut in das historische Ambiente des Raumes ein. “ Welche Tageszeitung wünschen Sie morgens?“..und lautlos verschwand die nette Dame vom Service mit dem Hinweis : “ Unser Hoteldirektor begrüßt sie nach 19.00 Uhr gern auf der Lindentererasse und an der Bar!“   Das konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen, der Service eines Privathotels eben, höchstpersönlich für den Gast!

Herr Jost – Deitmar, der langjährige Direktor des Hauses,  ist Meister des gepflegten Smalltalks.“ Sie sind das erste mal bei uns zu Gast, dann darf ich Ich Sie auf unsere Lindenterasse entführen?“  Der laue Sommerwind, die freundlichen Erklärung zur Airbuswerft gegenüber, der Kanonendonner wenn ein Cunard Schiff die Elbe passiert und die Aussicht auf insgesamt 5 kulinarische Sterne (Speisen und Weine) eröffneten den Abend.  Dazu der korrespondierende Wein!  ( Lindenterasse)

So ließe sich der Abend genießen, für uns ging es allerdings bergab, besser gesagt in die heiligen Hallen, die Meisterküche von  Thomas Martin, der dem L.C. JACOB zwei Sterne erarbeitet hat.

Ein Blick nach rechts, Blankenese 4km, unterhalb des Hanges der Elbweg, etwa 120 Km bis zur Mündung. Hier treffen sich Spaziergänger, Radler und Jogger…. Direkt gegenüber die Airbus-Weft. Besichtigungen sind möglich, eigene Start und Landebahnen!

 

 

 

Jeder Gast, insbesondere die Neulinge, haben das Recht am Küchentisch Platz zu nehmen!

 

 

 

 

 

 

 

Erwartet hatten wir ein großes Geschrei, Befehle der Chefs und keine Sekunde Zeit für ein Gespräch. Erlebt haben wir einen freundlichen Herrn Martin, einer der wenigen 2-Sterne Köche mit französisch orientierter Ausrichtung. Die Küchen Chefs, die Köche für Gemüse, Fleisch….alles genau eigeteilt…sekunden- und minutenschnelle Abläufe. Alles auf den Punkt „produziert“ , absolut frisch und unglaublich lecker. Mit der Pinzette wurden kleine Portionen drapiert, der Chef selbst servierte das Filet mit leckerer Soße ..Für uns 7 Gänge, man glaubt es kaum, langsam genossen sättigte die Speisefolge sehr wohl. Dazu natürlich …die korrespondierenden Weine. Etwa 20.000 Flaschen soll das J.C. JACOB in seinem „Eiskeller“ gelagert haben.

Im Restaurant werden, Dienstag bis Sonntag,  Gourmets mit 12 Gängen verwöhnt. Den Wein inklusive, sind etwa 225 Euro zu veranschlagen. Selbstverstänlich gilt auch hier „alles kann, nichts muß“. Sie möchten nur eine Vorspeise genießen, den Wein auf der Terasse…wie gewünscht.

Über das Jahr verteilt werden verschiedene Arrangemets angeboten. Ein Shoppingberater steht bereit, der Kapitän aus Blankenese führt die Gäst das Elbufer entlang, mehr als 30 Jahre Berufserfahrung bieten interessante Gespräche. Das Elbhochwasser, die katastophale Sturmflut in den 50ern, die Erhöhung der Fließgeschwindigkeit der Elbe und der Niedergang von Werften. Eventuell dürfen Sie einen Blick in sein Haus werfen, im Treppenviertel von Blankenese… Auch 2012, am Silvestertag findet dieser Elbspaziergang statt..in 2011 mit 144 Teilnehmern.

 

 

Schlafen, wohnen, residieren…,

die Komfortzimmer auf der “ Margarineseite“ sind schon komfortabel, die Elbblickzimmer und Minisuiten besonders zu empfehlen, die (wenigen) Suiten außergewöhnlich: historisch, komfortabel, ja einzigartig (Fotos):

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Empfehlung für Ihren Aufenthalt

Planen Sie den Vor- oder Nachaufenthalt zu Ihrer Kreuzfahrt, der Limousinenservice zu oder vom Schiff geschieht per Audi A8, den Sie sich gern auch für ein par Stunden kostnlos ausleihen dürfen. Gern bringt man Sie nach Kiel oder Travemünde. Die Mehrzahl der Schiffe läuft abends aus. Sie können als beim Frühstück “ Ihr Schiff“ einlaufen sehen und fahren abends, z.B. mit Queen Mary 2 und Kanonendonner aus.

Sind Sie aktiv eingestellt, finden sich im Hotel selbst beschränkte Möglichkeiten. Eins Sauna und Whirlpool sind vorhanden. Der Wert liegt mehr in der Umgebung. Nur Wenige Stufen zum Elbufer und fast 100km Rad- oder Jogginstrecke liegen zu Füßen. Fahrräder hält das L.C. JACOB vor. Kehren Sie zurückliegen im Eingangsbereich  Mineralwasser, energiereiche Minibananen und Frischetücher bereit.

Selbstverständlich ist Hamburg Kulturstadt. Wir selbst empfehlen das Jenisch Haus, welches in 30 Minuten Fußweg zu erreichen ist. Inmitten eines prächtigen Parks fungiert diese historische Gebäude heute als Museum mit angegliedertem bookshop und Cafe. Und abends in den Kietz? Schmidt`s Tivoli präsentierte und die „Heiße Ecke“.  Kein Musical, kein klassisches Theaterstück…Live Musik und freche Dialoge…selten so köstlich amüsiert….

Im Hotel L.C. JACOB wird es Ihnen immer gelingen sich auf die Reise einzustimmen oder Erlebtes nachklingen zu lassen. Egal ob 2 Tage oder ein  genussvolles Arrangement auf Sie warten:

Herzlich Willkommen und Auf Wiedersehen!

Eventuell sehen wir uns zur INDIAN SUMMER REISE ab an Hamburg in 2013 oder Sie schauen sich eine Auswahl der ABFAHRTEN und ANKÜNFTE in 2013 an.

 

Rufen Sie mich gern an T 0345-2904627 , weniges ist unmöglich, Ihr Dieter Rosenbusch, Leinen Los Kreuzfahrten!