Abenteuer Nordwestpassage – entdecken Sie einen legendären Seeweg 16.08.-11.09.2013 MS Hanseatic

Die Nordwestpassage wurde über 400 Jahre lang von Seefahrern aus aller Welt gesucht. Doch vergeblich. Die erste Expedition kam 1473 mit Didrik Pining wahrscheinlich nur bis Grönland. 1576 brach der Engländer Martin Frobisher dreimal auf, um das ewige Inselgewirr zu durchdringen. Ohne Erfolg. Auch James Cook unternahm seine letzte Pazifik-Reise 1776 bis 1779 auf der Suche nach dem Seeweg zwischen Europa und Asien. John Franklin kam mit seinen Männern tragisch ums Leben, als er sich 1845 Richtung Arktis aufmachte. Amundsen endlich bezwang als Erster 1903 bis 1906 die legendäre Nordwestpassage. Erleben Sie diese außergewöhnliche Route mit der HANSEATIC und der BREMEN. Sehen Sie die Welt mit den Augen großer Entdecker: das Leben der Inuit, Eisbären auf der Jagd nach Robben, Moschusochsen beim Grasen in der Tundra, Belugawale neben und Weißkopfseeadler über der HANSEATIC und BREMEN – und Sie hautnah dabei.

 

 

 

Der Anblick von gigantischen Eisformationen und unendlichen Weiten versetzten die Expeditionsgäste immer wieder in Staunen. Mit den bordeigenen Zodiacs, den mit einem 36 PS starken Motor ausgestatteten Schlauchbooten, erleben die HANSEATIC Gäste die faszinierenden Gebilde aus Eis und die Wunder der Arktis hautnah.

Seit der Lindblad Explorer die Arktis Kreuzfahrt „Nordwestpassage“ 1984 zum ersten mal gelang, sind Ihr nur wenige Schiffe erfolgreich gefolgt. Die häufigsten Passage, oft mit erstmals befahrenen Teilstrecken,  absolvierten die MS Hanseatic/ Bremen. In 2013 wird Hapag Lloyd Kreuzfahrten sogar beide Schiffe in entgegengesetzter Richtung auf diese Anspruchsvolle Strecke schicken.

 

MS Hanseatic Nordwestpassage 2013 aktuell wieder ab 17.890 ,-€, Einzelbelegung ab 28.046,-€ (vorbehaltlich Zwischenverkauf) anbietbar!

Auch und insbesondere bei Expeditionsseereisen gilt: „Mit Sicherheit ans Ziel“. MS Hanseatic/Bremen bieten dafür konstruktiv die besten Voraus-setzungen. Sie sind damit keine Kreuzfahrtschiffe im klassischen Sinn, sondern Expeditionschiffe führ Fahrgebiete ohne Verkehrsifrastruktur (Häfen, befestigte Wege, Hotels und Versorgungseinrichtungen). Was sagt die Reederei:
„Ein Schiff mit einer sogenannten Eisklasse ist vollkommen anders konstruiert als ein „normales“ (Kreuzfahrt-)Schiff. Entscheidende Parameter sind zum Beispiel die höhere Stahlplattendicke, der kleinere Spantenabstand, der dem Schiff zusätzlich Festigkeit verleiht, und der Haupteisbereich des Schiffsrumpfes, der deutlich erweitert ist. Die Schiffspropeller sind aus Edelstahl statt aus Bronze, ein massiver Vorsteven aus Stahlguss dient dem „Zer-schneiden“ der Eisdecke…es kann gebrochenes Packeis mühelos zur Seite schieben und sogar, falls erforderlich, eine Festeisdecke von 50cm durchfahren!“
Übrigens bringt Sie unser Charterflug ab Berlin bequem zu Expeditionsbeginn nach Grönland!
Folgen Sie dem Ruf der Wildnis zur Nordwestpassage 2013 , die Leinen Los Kreuzfahrten insbesondere auf MS Hanseatic besonders empfiehlt!
Hier können Sie buchen! T 0800 000 1264