Der Yangtse ist ein Sinnbild, China zu charakterisieren. Groß und mächtig, kraftvoll das halbe Land durchfließend. Der Versuch die Natur zu beherrschen, den „Großen Sprung“ zu unternehmen, bildet sich hier besonders deutlich ab. Um ein Gebiet zu bereisen, welches fast halb so groß wie Deutschland ist, und dort die schönsten Wege sowie  interessantesen Dörfer zu finden, schlagen wir Ihnen eine mäßig anstrengende Trekkingreise: „Durch die Schluchten der YANGTSEKIANG“ vor, für die wir 3 Termine in 2013 vorgesehen haben. Die Beschreibung unseres Partnes triff die wesenlichen Punkte.

„Gigantische Schneeberge türmen sich über dem Yangste-Tal, die Naturgewalten haben hier tiefe Schluchten gegraben, die sich zu dunkelgrünen Wäldern und Wiesen öffnen. Unser Trekking in dieser gewaltigen Landschaft führt uns vom Lugu-See zur Tigersprungschlucht und leitet uns tief in die Geschichte des alten Chinas. Als Gast in abgelegenen Dörfern lernen wir die traditionelle Lebensweise der Naxi, Pumi oder Mosuo kennen und schlendern schließlich durch die malerische Altstadt von Lijiang.“

 

Die Trekking Tour  gliedert  sich in 3 Hauptbereiche: Lugu See, Tigersprung-Schlucht und den Besuch der Khamba in der Region, die als „Klein-Tibet“ bezeichnet wird!

Der STEINWALD von KUNMING und der LUGU SEE

 

 

 

 

 

 

 

Die Karstlandschaft um Kunming hat, im Ergebnis mächtiger Erosionsprozesse, diese skurile Obeflächengestalt bekommen. Wirnehmen uns 2 Tage Zeit, um die Eindrücke aufzunehmen und reisen danach per Nachtzug zum Lugu See.

Die Tigersprung Schlucht 

Wir fahren zum Startpunkt unseres Trekkings durch Nord-Yunnans Bergwelt. Unsere Wanderpfade führen durch eine faszinierende Berglandschaft, weit weg von Straßen und vom modernen China, zwischen dem legendären Yangtsekiang-Fluss und Bergriesen. Wir überqueren Pässe (höchster Punkt des Trekkings: Yakou-Pass, 3.650 m) und durchwandern Schluchten (tiefster Punkt: 1.500 m bei der Überquerung des Yangtsekiang). Wir wandern in angenehmen Höhen (im Schnitt 2.000 m) durch grüne Pinienwälder, über bunte Blumenwiesen und durch üppige Reisfelder. Jeden Tag sind wir zu Gast in einem anderen Dorf. In dieser abgeschiedenen Welt haben sich Stämme wie die Naxi oder Pumi ihre traditionelle Lebensweise bewahren können. Kurz vor der Tigersprungschlucht, eine der tiefsten Schluchten der Welt, wird die Landschaft rauer. Wir blicken auf den schneebedeckten Gipfel des Jadedrachen (mit 5.696 m höchster Berg der Region). Eine Strecke von ca. 100 km muss hier mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt werden. Während des Trekkings wird das Gepäck von Pferden transportiert – wir tragen nur unseren Tagesrucksack. Am 13. Tag erreichen wir die Stadt Zhongdian. 7 Gasthausübernachtungen entlang der Trekkingroute, 1  Hotelübernachtung in Zhongdian. 30 km (Tag 6), 100 km (Tage 11 und 12 zusammen) und 80 km (Tag 13). (8 x F, 8 x M, 8 x A)

Klein Tibet

folgt der Tiger Schlucht. “ In der kargen Berglandschaft um Zhongdian, das “Tibet im Kleinen”, haben die Khamba, eine tibetische Volksgruppe, seit über 1.000 Jahren eine Heimat gefunden. Hier unternehmen wir eine Wanderung, die uns zum Chiwengtso-See führt. Hotelübernachtung in Zhongdian“

Buchung jeder Flussreise per Schiff oder auch Trekking Jangtse, was wir dann gern als Expeditionslandreisen bezeichnen! T 0800 000 1264